Bin ich gut genug

Aktualisiert: 19. Dez. 2021

Bin ich gut genug, so wie ich bin? Reicht es, was ich tue? Sind andere besser als ich? Bin ich eine gute/r FreundIn, eine gute Mutter, ein guter Vater, Tochter, Sohn, ein/e gute/r ArbeitnehmerIn, ein/e gute/r ChefIn, etc. etc.


Kommen dir diese oder ähnliche Fragen bekannt vor?

Zweifelst du immer wieder an dir und/ oder deinen Leistungen?

Vielleicht wirst du sogar gelobt und bestätigt und trotzdem kommen dir immer wieder Selbstzweifel.


Doch woher kommen diese Gedanken? Das Gefühl nicht zu genügen?


Sicher werden wir nicht damit geboren, denn als Kinder konnten wir auch nicht sofort laufen oder perfekt sprechen. Im Gegenteil. Und trotzdem sind wir damals mit großem Willen und vielleicht sogar Freude unserem Ziel gefolgt.


Also liegt es an unserer Erziehung oder unseren Erfahrungen? Dass wir uns mit anderen vergleichen ist sicher natürlich. So lernen wir durch andere und können unser eigenes Tun optimieren. Sogar Tiere vergleichen sich mit ihren Artgenossen.

Doch bis zu welchem Grad dient es uns und ab wann wird es zur Selbstsabotage und hemmt uns in jeglicher Weiterentwicklung? Denn bevor es nicht perfekt ist, lassen wir es lieber ganz sein.


Aber WER legt eigentlich die Maßstäbe fest?


Leider sind unsere Möglichkeiten uns mit anderen zu vergleichen durch die Globalisierung und das World Wide Web immer größer geworden. Dadurch finden wir viel schneller jemanden, der besser, schöner, stärker oder klüger ist als wir.


Doch letztendlich legst DU allein die Maßstäbe für DEIN Leben fest. Daher möchte ich dich hiermit ermutigen loszugehen! Egal wie groß deine Selbstzweifel auch sein mögen!


Du musst nicht perfekt sein! Auch nicht in einer Welt, der ständigen Selbstoptimierung, künstlichen Beschönigung und permanentem Vergleich auf Social Media. Wenn es in der Vergangenheit nicht mutige Menschen gegeben hätte, die trotz Zweifeln und Scheitern nicht aufgegeben haben, hätten wir heute noch kein elektrisches Licht und keine Möglichkeit um die ganze Welt zu fliegen.

Glücklich sein ohne Perfektion


Schliesslich geht es darum, innerlich glücklich zu sein. Also was macht dich glücklich? Was sind DEINE Ziele, DEINE Träume?


In einer schnelllebigen Zeit kann es auch ein Ziel oder Bedürfnis sein, weniger zu tun. Oder deine Zeit mit Dingen zu verbringen, die nicht mit Leistung, Selbstoptimierung und großen Erfolgen verknüpft sind.

Wenn es dich glücklich macht, wenn du mal gar nichts tust, weil es dein Ziel ist, auch mal etwas liegen zu lassen, dann ist das doch wunderbar! Denn häufig haben wir in unserem Alltag das Gespür für unsere wahren Bedürfnisse verloren.

Und wenn du große Ziele hast und diese auch mit viel Motivation verfolgst, ist das auch gut! Doch freue dich über all die kleinen Schritte auf dem Weg und besonders darüber, dass du weiter machst, auch wenn es mal nicht so läuft wie geplant. DAS ist das, was am Ende den größten Erfolg und das innere Glück ausmacht.


Trotz guter Vorsätze keine Veränderung?


Doch was, wenn dir das alles klar ist und trotzdem deine Gedanken und Gefühle an den Selbstzweifeln festhalten?

Dann kannst du die tiefliegenden Glaubenssätze in therapeutischer Hypnose angehen und dort mit Hilfe des Unterbewusstseins direkt verändern und auflösen. Du wirst überrascht sein, wie einfach Veränderung plötzlich sein kann.





305 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erzählung – Der wertvolle Krug Es gab einmal eine Frau, die besass zwei Krüge. Diese trug sie links und rechts an einem Holzstab befestigt über ihren Schultern, um täglich Wasser vom Fluss zu holen. D

Wir müssen das Rad nicht neu erfinden und alles in unserem Leben selbst herausfinden, erfahren und unsere Lehren daraus ziehen. Unzählige Menschen vor uns sind die verschiedensten Wege gegangen und vi

Vorweg: Vergebung hat nichts damit zu tun, dass wir die Vergangenheit beschwichtigen oder schönreden wollen. Geschweige denn, dass es richtig war, was passiert ist. Vergebung bedeutet, die Freiheit wi